Bearbeitungen in Buch und Film

Die Päpstin im historischen Roman

Roidis, Emmanuil. 2000. Die Päpstin Johanna. Ihre Wahre Geschichte. Bergisch Gladbach: Bastei-Lübbe.
Der Roman löste bei seinem Erscheinen 1866 einen Skandal aus, der Autor wurde exkommuniziert.
Das Buch ist auch heute noch bliebt und in zahlreichen Ausgaben und Übersetzungen erhältlich.
Die Geschichte diente als Drehbuchvorlage für die Verfilmung von 1972.

  • Titelbild Buch D. W. Cross
    Über den Bestseller von Donna W. Cross

    For 1,200 years her existence has been denied. She is the legend that will not die--the woman who disguised herself as a man and sat for two years on the papal throne.

    Buch ist auch in deutscher Sprache erhältlich:
    Cross, Donna W. 1996. Die Päpstin. Aufbau Verlag.
    Der Roman war in Deutschland ein Bestseller und die Vorlage für die Verfilmung von 2009.

    Website Pope Joan

  • Die Päpstin im Monumentalfilm

    Anderson, Michael, and John Briley. 1972. Papst Johanna [Pope Joan]. UK.
    Besonders interessant ist die Szene wo die Päpstin den Kaiser Ludwig II krönt und wie er sie später in der Privataudienz als Frau die er schon von früher kannte, wiedererkennt.
    Zusammenfassung des Films und Kommentare zur historischen Richtigkeit
    DVD

    Wortmann, Sönke. 2009. Die Päpstin [Pope Joan] (Film)
    Der Film zeigt die Papstwahl durch das Volk korrekt.
    Zusammenfassung des Films und Kommentare zur historischen Richtigkeit
    DVD