Johannes VIII. - Johannes Anglicus - Päpstin Johanna

 

In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts berichtet der Chronist Martin von Troppau eine aussergewöhnliche Episode der Katholischen Kirche:

Nach dem erwähnten Leo hatte Johannes, ein gebürtiger Engländer, der aus Mainz kam, den Stuhl Petri zwei Jahre, fünf Monate und vier Tage inne, wonach das Pontifikat einen Monat lang vakant blieb.
Er starb in Rom.
Er soll, so wurde behauptet, eine Frau gewesen sein.
...
Sie wurde auch nicht in die Aufstellung der Heiligen Päpste aufgenommen, sowohl wegen ihres weiblichen Geschlechtes als auch der Niedertracht ihrer Handlungen wegen. (1)
 


Pontifikate

Bezüglich der Pontifikate zwischen 850 und 885 bestehen erhebliche Unklarheiten:
Wer waren die Päpste?
Wie lange dauerte jeweils ihr Pontifikat?
Weshalb gibt es widersprüchliche Angaben darüber?
Forschungen zeigen, dass in diesem Zusammenhang Dokumente manipuliert worden sind.

Fragen und Antworten

Sind die Geschichten eines weiblichen Papstes "Fake News des Mittelalters"?
Oder liegt eine raffinierte Geschichtsfälschung vor, um ein unerwünschtes Pontifikat zu vertuschen?
Werden gar als unmöglich angesehene Konsequenzen befürchtet?

Diese Website versucht, die wichtigsten Fragen zu beantworten.
Sie präsentiert Fakten und Informationen.
Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!


Quellen

(1) Nach Peter Stanford. Die wahre Geschichte der Päpstin Johanna. Deutsche Ausgabe. Rüttgen & Loening. Berlin. 2. Auflage 2000

Bild «Historische Gestalt»: Detail Aussenfront St. Peter. © M. E. Habicht
Bild «Frühmittelalter»: Mosaik Leonisches Triclinium. Gemeinfrei
Bild «Legende»: Buchillustration Giovanni Boccaccio. Gemeinfrei
Bild «Numismatik»: Monogramm Johannes Anglicus. © M. E. Habicht
Bild «Forschung»: Buchillustration Martin von Troppau. Gemeinfrei
Bild «Weiterführendes»: Weltchronik Jan Enikel. Gemeinfrei